K Ü N S T L E R I S C H E    B I O G R A F I E

  Der Tenor Erlend Tvinnereim wurde 1981 in Bergen, Norwegen geboren. Nach dem Grundstudium an der Grieg-Akademie der Universität Bergen zog er nach Zürich, wo er 2009 bei Professor Scot Weir an der  Zürcher Hochschule der Künste das Konzertdiplom (mit Auszeichnung) absolvierte und im Juni 2011 mit dem Solistendiplom abschloss. Bereits während des Studiums machte er seine ersten Erfahrungen auf der Bühne u.a. als Tamino in Mozarts «Zauberflöte» in Biel/Solothurn und als Peter Quint in Brittens «The Turn of the Screw» als Teil vom Festival der Künste Zürich 2007. ​​​​

   

  

    ​In der Spielzeit 2008-2009 war der junge Sänger Mitglied des internationalen Opernstudios „OperAvenir“ am Theater Basel unter Leitung von Dietmar Schwarz. Dort war er in mehreren Produktionen wie  Les Dialogues des Carmélites (L`Aumonier), Der Fliegende Holländer (Steuermann), Club Cosi (Ferrando), Aus einem Totenhaus (Straz), Pasifal (1.Gralsritter/3.Knappe) und Schaf – eine Kinderoper, zu erleben. Danach folgten zahlreiche Auftritte in Opernproduktionen, u.a. am Theater St.Gallen, Grand Théâtre de Genève,  Theater Basel, Staatsoper Hamburg, Bergen National Oper, Opera Nord Tromsø, Free Opera Company Zürich und Szeged Nationaltheater.

 

   Als freischaffender Künstler arbeitete er mit international namhaften Dirigenten wie Cornelius Meister, Friedemann Layer, Marc Soustrot, John Fiore, Helmuth Rilling, Robert Howarth, Jesus López-Cobos, Leonardo Alracón, Andrea Marcon, Jac van Steen, Julian Wachner, Andrew Litton, Maurizio Barbacini, Stefan Blunier, Gabriele Ferro, Howard Griffiths und Gabriel Feltz zusammen und war in Inszenierungen unter der Regie von Calixto Bieto, Phillip Stölzl, Nicolas Joel, Katharina Thalbach, David Bösch, David Poutney, Benedict von Peter, Michael McCarthy, Róbert Àlföldi, David McVicar, John La Bouchardiere und Johannes Schmid zu sehen.​


  Über seine Bühnentätigkeit hinaus widmet sich Erlend Tvinnereim intensiv den Bereichen Konzert / Oratorium und vokaler Kammermusik. Dabei bildet das Kantaten-, Passions- und Oratorienwerk von Johann Sebastian Bach einen wichtigen Schwerpunkt im Repertoire des Sängers. Sein Repertoire umfasst aber auch den Messias, Solomon, Theodora, Belshazzar und Dixit Dominus von Händel, Mozarts Requiem, Haydns Schöpfung und Beethovens 9. Symphonie.


   Erlend Tvinnereim nahm an zahlreichen Meisterkursen teil, u.a. bei Ileana Cotrubaş, Peter Schreier, Werner Güra, Håkan Hagegård, Hans Peter Blochwitz, Hartmut Höll, Margreet Honig, Jill Feldmann, Susanna Eken und Anne Lise Berntsen.  Erlend Tvinnereim wurde mit mehreren Preisen und Stipendien ausgezeichnet, u.a. dem Studienpreis des Migros-Kulturprozent und dem Stipendium für junge Künstlern der Stadt Bergen.​​ In der Saison  2015/2016 war Erlend Tvinnereim als Solistmitglied des "jeune troupe en recidence" am Grand Thèâtre de Genève in mehreren Produktionen wie Alcina (Oronte), Guillaume Tell (Ruodi / Rudolphe) Falstaff (Bardolfo), La belle Hélène (Ajax II) zu erleben.